Kompaktausbildungswochenende der Anwärter der Bergwacht Sachsen

Bei strahlenden Sonnenschein, Kaiserwetter und klirrender Kälte fand bei uns ein Ausbildungswochenende für Anwärter der Bergwacht Sachsen statt.

In Zusammenarbeit mit dem Abschnitt Sächsische Schweiz wurde u.a. ein SAN C Kurs durchgeführt. Da auch in der Bergwacht Sachsen auf das Modul Notfallmedizin umgestellt wird, ist dieser Kurs vermutlich die letzte SAN C- Ausbildung bei der Bergwacht Sachsen gewesen.

Der hohe Theorieanteil, bei dem von den Anwärtern viel Konzentration gefragt war, wurde durch viele praktische Übungen aufgelockert.

Am Samstag waren dabei Stationen wie „Bergen im Schweren Gelände“ und Umgang mit Motorschlitten und ATV bei heftigen Minusgraden zu bewältigen.

Den Anwärtern aus den winterfernen Bergwachten Dresden, Bad Schandau und Großenhain bereitete z.B. die Ausbildung mit Motorschlitten und Quad sichtlich Freude, gehören diese Rettungsgeräte doch sonst nicht zum alltäglichen Umgang in den Bergwachten mit vorwiegender Sommerrettung.

Weiterhin wurden viele Arten der Patientenversorgung, -lagerung und Patiententransport erlernt und praktisch geübt, es wurde wiederbelebt, Infusionen vorbereitet, sich mit Gallensteinen, Herzinfarkt und Lawinenunfällen auseinandergesetzt und vieles andere mehr

Die verschiedenen Referenten trugen mit ihren Vorträgen zu einer lockeren Atmosphäre bei und der Spaß kam nicht zu kurz.

Die Kurszusammensetzung von Anwärtern aus unterschiedlichen Bergwachten war eine gelungene Sache, das gegenseitige Verständnis für Sommer- und Winterrettung, das Kennenlernen der unterschiedlichen Gegebenheiten und Herangehensweisen an die Bergwachtarbeit wurden dadurch sehr gefördert.

Auf jeden Fall ein Fingerzeit zu einer zukünftigen, gemeinsamen und einheitlichen Grundausbildung die zukünftig in der Bergwacht Sachsen praktiziert werden soll.

Wir können sagen: es funktioniert!

 

Wir danken allen Ausbildern, der Gaststätte „Schachtelbud“ und dem Landesverband Sachsen der dieses Wochenende im Rahmen der Nachwuchsförderung unterstützt hat.

Bilder auch unter: www.facebook.com

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.