Fachworkshop Einsatzleitung Seilbahnevakuierung

„Einsatzleitung Seilbahnevakuierung“ am 30.11 und 01.12.2012 in Oberwiesenthal

Seit es in Sachsen Seilbahnen gibt, arbeitet im Evakuierungsfall die Bergwacht mit dem Betreiber der Anlagen eng zusammen. Dabei sind die Einsatzkräfte der Bergwacht an fast allen Anlagen für die Unterstützung im Bergefall vorgesehen.
Der Workshop richtete sich an Führungskräfte der Seilbahnbetriebe und die Mitglieder der örtlichen Einsatzleitgruppen der Bergwacht. Dabei sollte neben dem einsatztaktischen Verständnis auch das gegenseitige Vertrauen gesteigert werden. Ein weiters Ziel war ein an die örtlichen Besonderheiten berücksichtigender Berge- und Alarmplan. Dieser Alarmplan wurde am Beispiel des Sesselliftes Oberwiesenthal gemeinsam erarbeitet. Ein weiteres Ziel soll sein, für die Bergwacht Sachsen, bis 2014 für alle Sesselliftanlagen in Sachsen einen solchen Alarmplan gemeinsam mit den Betreibern zu erarbeiten.

Auf dem Programm standen Vorträge zu den Themen und Inhalte
- Seilbahn- und Sicherheitssysteme
- Verantwortungen und Einsatzleitung im Bergefall
- Der Berge- und Alarmplan für den Sessellift der LGO und der Schwebebahn der FSB
- Das standardisierte Seilbahnevakuierungssystem BWB (Zweck, Aufbau und Anwendung)
- Evakuierung einer Sesselbahn

Bei einem Planspiel konnten die Einsatzleiter und Betriebsleiter eigene, sehr wertvolle und hilfreiche Erfahrungen zum Leiten von Seilbahnnotfällen sammeln. Dieser Workshop wurde mit umfangreicher Unterstützung durch Klaus Opperer, Referent bei der Bergwacht Bayern durchgeführt.

Wir danken den Teilnehmer Freiwillige Feuerwehr Oberwiesenthal, LGO und FSB und Klaus Opperer von der Bergwacht Bayern für den sehr konstruktiven Workshop. Weiterhin dem Wohn- und Ferienpark Oberwiesenthal für Unterkunft und reichlich und sehr gute Verpflegung :-)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.