Bergretter rücken 277-mal zum Einsatz aus

Eine durchschnittliche Saison bilanziert die Bergwacht Oberwiesenthal

Oberwiesenthal. Genau 277-mal wurden die 25 Bergretter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an den 105 Skitagen in der zu Ende gegangenen Saison zu Unfällen gerufen. Damit ist die Zahl der Einsätze im Vergleich zur vorangegangenen Saison leicht gestiegen, bilanziert Pressesprecher Sebastian Groß. Für den Winter 2010/11 weist die Statistik an 121 Skitagen 249 Einsätze aus. Mit Blick auf die vergangenen Jahre spricht Sebastian Groß aber von einem “durchschnittlichen” Winter: “Die Zahl liegt im Bereich des Mittelwertes der Unfallzahlen aus den zurückliegenden 40 Jahren.”

Veröffentlicht unter Presse

Selbst im Extremfall wird die Gondel leer

Bergwacht machts es sich zur Aufgabe, für alle Skigebiete den gleichen Rettungsablauf zu etablieren

Oberwiesenthal. Mit einigen Neuerungen, aber auch bewährten Mustern hat sich die Bergwacht an Sachsens höchstem Gipfel für den Winter gerüstet. Mit Ina Baumheier an der Spitze sind die Retter, die seit mehr als 50 Jahren Verletzte von den Pisten holen, am Fichtelberg unentbehrlich. Dieses Jahr haben sie in Vorbereitung ihrer Tätigkeit etwas Spezielles geprobt – ein einheitliches Bergesystem.

Veröffentlicht unter Presse

LexiTV – das MDR Wissensmagazin dreht Beitrag

 Was ist eigentlich die Bergwacht? Wie entstand sie in Sachsen? Was treibt Menschen anderen zu helfen? Diese und andere Fragen beantwortet ein Beitrag von LexiTV – das MDR Wissensmagazin, der u.a. bei uns gedreht wurde.

Eine gute Einstimmung zum Festjahr der Bergwacht Sachsen 2012 : 100 Jahre Bergrettung in Sachsen

Hier gehts zur entsprechenden LexiTV Internetseite
und hier gibts einen kurzen geschichtlichen Abriss zur Bergrettung in Sachsen

1. und 2. Platz beim diesjährigen Kreiswettbewerb der Jugendrotkreuzgruppen am 07.05.2011 in Thermalbad Wiesenbad

Am Start waren 10 Jugendrotkreuzgruppen des DRK Kreisverbandes Annaberg–Buchholz e. V. Die Bergwacht Oberwiesenthal belegte in der Stufe 2 (12–16 Jahre) mit den Teilnehmern Tristan Lißner, Anja Baumheier, Felix Eibisch, Tobias Dietel und Kevin Ehm einen sehr guten zweiten Platz.

Noch erfolgreicher waren die „Kleinen“ in der Stufe 1 ( 8–11 Jahre) – Max Pollmer, Basti Ehm und Julius Walther, die in einer Mix – Gruppe gemeinsam mit Josepha Paßow, Clemens Uhlig, Jessica Messig und Florian Porstmann von der Grundschule Thum auf den ersten Platz kamen.